TorfersatzFachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V.

 

Projektnews

„Wissen schafft Wandel“

HfWU startet Kommunikationsmaßnahmen im Projekt HOT auf dem Wissenschaftsfestival 2022

Ein Arbeitsschwerpunkt des Projektes HOT, ist die zielgerichtete Kommunikation mit Hobbygärtner*innen, um Aufklärungsarbeit hinsichtlich der klimaschädlichen Torfnutzung zu leisten. Dafür wurde der Anlass des Wissenschaftsfestivals 2022 der Stadt Stuttgart genutzt. Die Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) präsentierte am 30.06 und am 01.07 das Projekt HOT an einem eigenen Stand. Unter dem Motto „Wissen schafft Wandel“ stellten die Hochschulen der Region sich und ihre aktuellen Projekte vor.

Die im Hobbybereich am meisten genutzten Pflanz- und Blumenerden in Deutschland bestehen zum Großteil aus Torf. Das zum Abbau notwendige Entwässern von Mooren ist mit einer Vielzahl von ökologischen Problemen verbunden. Vor allem die Umwandlung von Kohlenstoff in das klimaschädliche CO₂ macht die Verwendung von Torf besonders problematisch. Das Gärtnern mit torfhaltigen Erden ist daher alles andere als nachhaltig. Die Nutzung von torffreien Alternativen ist dagegen ein wichtiger Beitrag zum Klimaschutz. Daher hat das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft das Ziel ausgegeben, bereits 2026 nahezu vollständig auf Torf im Hobby-Gartenbau zu verzichten.

Am Stand der HfWU konnten sich die Besucher*innen des Wissenschaftsfestivals von den verschiedenen Alternativen überzeugen und diese selbst austesten. Besonders die Pflanzkästen der Projektpartner*innen der Hochschule Weihenstephan-Triesdorf (HSWT) weckten das Interesse vieler Besucher*innen. Die Projekt-Mitarbeiter Benedikt Rilling und Holger Braun konnten in den zwei Tagen viele Hobby-Gärtner*innen für die Problematik sensibilisieren und über mögliche Alternativen informieren. Der angeregte Austausch mit den Besucher*innen machte die Tage auf dem Wissenschaftsfestival zu einem gelungenen Start der Kommunikationsmaßnahmen im Rahmen des Projektes HOT.

 

Zum Beitrag:

ISR startet Kommunikationsmaßnahmen im Projekt HOT auf dem Wissenschaftsfestival 2022 (hfwu.de)

 

Zur Studie:

Verbundvorhaben: Modell- und Demonstrationsvorhaben Hobby-Gartenbau mit torfreduzierten und torffreien Substraten auf Basis nachwachsender Rohstoffe

Teilvorhaben 1: Zielgruppenrecherche und Medienkommunikation:
https://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=2221MT018A

 

Teilvorhaben 2: Demonstrationsprojekte und Fachinformationen
https://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=2221MT018B

 

Teilvorhaben 3: Marketingempfehlungen
https://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=2221MT018C

 

Teilvorhaben 4: Reallabor und Schulungen
https://www.fnr.de/index.php?id=11150&fkz=2221MT018D

 

Weitere Informationen:

Projektdatenblatt „HOT“ (Link zu: https://torfersatz.fnr.de/foerderung/vom-baum-zum-torfersatz/erfolgreiches-pflanzenwachstum-ohne-torf)

Themendossier "Torfersatz" (Link zu: https://torfersatz.fnr.de/)

 

Pressekontakt:

Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V.
Nicole Paul
Tel.:       +49 3843 6930-142
Mail:       n.paul(bei)fnr.de

Pflanzkästen mit torfreduzierten und torffreien Substraten sowie Torfalternativen zum Anfassen am Stand der HfWU auf dem Wissenschaftsfestival (Foto: HfWU)

Pflanzkästen mit torfreduzierten und torffreien Substraten sowie Torfalternativen zum Anfassen am Stand der HfWU auf dem Wissenschaftsfestival (Foto: HfWU)